Die Fünf Nägel – Die vorbereitende Praxis der Nördlichen Schatztradition

erscheint am 1. September 2013:

Die vorbereitende Praxis der Nördlichen Schätze mit dem Titel

Die Fünf Nägel

FrontCoverFünfNägelPraxis_sm

Terma von Rigdzin Godem
editiert von
Khordong Terchen Tulku
Chhimed Rigdzin Rinpoche

Praxisbuch mit tibetischem Text, Lautschrift und Wort-zu-Wort-Übersetzung neben der Versübersetzung. 

Die als Fünf Nägel (tib. gZer lNga) bekannten vorbereitenden Übungen (sNgon ‘Gro) der Nördlichen Schätze (Byang gTer), den Termas von Rigdzin Godem (Rig ’Dzin rGod lDem, oder auch dNgos Grub rGyal mTshan, 1337-1408), das Byangter (,Djangter‘ ausgesprochen) Ngöndro, dienen zur Ansammlung von Verdienst & Weisheit & damit als Vorbereitung auf die Guru-Sadhanas des Drubkor Nam Sum Zyklus (sGrub sKor rNam gSum), bestehend aus der äußeren Sadhana von Chenresig, der alle Wesen befreit, Drowa Kundrol (Thugs rJe Chen Po ‘Gro Ba Kun Grol), der inneren Sadhana von Rigdzin Dungdrub (Rig ‘Dzin gDung sGrub) & der geheimen Sadhana von Thug Drub Dragpo Tsal (gSang mTshan Thugs sGrub Drag Po rTsal), ebenso für die Byangter Yamantaka, Vajrakilaya & andere Guru-Sadhanas, für Byangter Lab Drub (bLa sGrub) & ähnliche Praxistexte, für die Sadhana der Acht-Herukas (bKa‘ brGyad) & ist ebenso nötig als Vorbereitung auf die Dzog- chen Übungen der großen Sammlung des Gongpa Zangthal (dGongs Pa Zang Thal).

Diese Edition des Fünf Nägel Praxistextes wurde entsprechend der Khordong (‘Khor gDong) Tradition von Chhimed Rigdzin Rinpoche im Jahre 1998/99 neu zusammen gestellt und erstmals 2009 bei der edition khordong für den Besuch von Taklung Tsetrul Rinpoche gedruckt. Anmerkungen für andere Byangter Übende (z.B. der Dorje Drak Tradition) sind in Form von Fußnoten & Anmerkungen in den Text eingeflossen. Viele zusätzliche Gebete & eine Praxisanleitung, mit dem was & wie anzusammeln & zu rezitieren ist, befindet sich im Anhang.

Aus dem Tibetischem ins Englische übersetzt von Chhimed Rigdzin Rinpoche, James Low & Uli Loseries, 1978, ins Deutsche übertragen von Frauke Blohm, Osterby, Oktober 1998, neu übersetzt & getippt von Anne Gäbler, 2008. Erweitert & überarbeitet von Andreas Ruft, 2013.  Übersetzung der Guru-Yoga-Praxis aus dem Gongpa Zangthal: Tibetisch-Englisch von Chhi- med Rigdzin Rinpoche & Nathalie Koralnik, Lozanne, 30. März 1999. Übersetzung Englisch- Deutsch von Gabriele Henninger, Ergenzingen, April 1999/Anne Gäbler, Berlin, Juni 2009.

edition khordong im Wandel Verlag, Berlin, 2013, 160 Seiten, 1 farbige Abbildung, Tibetisch, Lautschrift, Wort-zu-Wort-Übersetzung, Deutsch, fadengebundenes Hardcover, 15 x 22 cm, 28€, ISBN: 978-3-942380-14-0

Wie bestellen

Chhimed Rigdzin Rinpoche (1922-2002) wurde 1922 in Kham/Ost-Tibet geboren. Mit vier Jahren wurde er als Reinkarnation des großen Siddha Yogi Nuden Dorje erkannt, der wiederum die Reinkarnation von Khyeu- chung Lotsawa war (einer der 25 Hauptschüler Padma- sambhavas).

Von 1954 bis 1987 lebte Rinpoche in Shantiniketan und lehrte als Direktor des Institutes für tibetische Studien an der Vishva-Bharati-Universität und übersetzte während dieser Zeit mit Hilfe von westlichen Schülern und tibetischen Ge- lehrten viele Texte der Nyingma Tradition, vornehmlich der Byang-gTer und ́Khor-gDong Schatztext (Terma) Linien.

Mit seinem Ruhestand 1987 bereiste Rinpoche regelmäßig Europa und Amerika und be- gann auch dort die buddhistischen Lehren im Allgemeinen und im Speziellen die Terma- Lehren Padmasambhavas zu verbreiten. In Indien und Polen wurden auf Wunsch Rinpoches von seinen Schülern Zentren für buddhistische Studien und Praxis errichtet, in denen Rinpoches Lehren bewahrt und weitergegeben werden.

Rigdzin Godem od. Ngödrup Gyaltsen (1337- 1408): Der große Bewußtseinshalter und Schatzfinder Ngödrup Gyaltsen war die Reinkarnation von Nanam Dorje Dudjom, einem der Hauptschüler von Padmasambhava. Im Jahre 1366 entdeckte Rigdzin Godemchen, einer der großen tibetischen Tertöns (Schatzfinder), die Lehren, die bis heute in ganz Tibet und darüber hinaus als die Nördlichen Schätze (tib. Byang-gTer) bekannt sind. Sie enthalten alle Belehrungen die Nanam Dorje Dudjom von Padmasambhava empfangen hatte. Die hier vorliegenden Fünf Nägel (tib. gZer lNga) stammen daraus und sind die sogenannten Vorbereitenden Übungen (tib. sNgon ’Gro), die Praxis der Ansammlungen, für z.B. den Drubkor Namsum (tib. sGrub sKor rNam gSum) Zyklus, die Gongpa Zangthal (dGongs Pa Zang Thal) Dzogchen-Lehren und viele andere Meditationsübungen. Selber sehr umfassend und tiefgründig, bilden die Fünf Nägel den Einstieg in die Welt der Nördlichen Schätze.

Bücher dieses Autors:

Zum Autor dieses Buches:

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Deutschsprachige Bücher, Praxisbücher sortiert und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.