Das Gebet in sieben Kapiteln: Le’u bDun Ma – Padmasambhava

– Das Buch gibt es auch in englischer Sprache
– Der Text wird Ende Januar* in vollständig überarbeiteter Form wieder erhältlich sein und kann hier schon vorbestellt werden. Subskription ist verlängert bis zum 28.01.21: 28€ (20%)** –

Bestellungen können auch per Email oder per Kontaktformular, mit Angabe der Adresse und mit Überweisung des Betrags (s.o.) auf unser Konto (IBAN: DE41430609671115428300) vorgenommen werden. Siehe auch Bestellen

Aktueller Veröffentlichungstermin ist verschoben auf den 12.02.2021, Neumond, Losar, tibetisches Neujahr. Subskriptionen werden bereits zum 28.01.2021 versendet. Siehe weiter unten.

Der Text wurde erstmals 1981 in Indien veröffentlicht und von James Low im Jahr 2008 sorgfältig überarbeitet und mit einer neuen Einleitung versehen. Diese überarbeitete und erweiterte Fassung liegt nun erstmals in Deutsch vor und wurde dafür komplett durchgesehen und neu gesetzt.

Wie James Low in seinem Vorwort beschreibt, kam die Idee dieses Buch (Wieder-)aufzulegen durch einen Traum, um Chimed Rigdzin Rinpoches Wiedergeburt zu ermöglichen. Das Buch enthält neben den Sieben Gebeten (Leu Dünma) wie sie von König Trisong Deutsen, Khandro Yeshe Tshogyal, Namkhai Nyingpo, Nanam Dorje Dudjom, Prinz Mutri Tsenpo erbeten wurden, das Sampa Lhundrub Ma ist wohl das bekannteste unter diesen sieben, ausführliche Liniengebete der Byangter (Byang-gTer) und Mindroling (sMin-Grol-Gling) Traditionen und weitere Gebete wie das Barched Lamsel Gebet, das Gebet welches augenblicklich alle Hindernisse beseitigt, und das Gebet der makellosen Biografie, das Gebet zum Drei-Kaya-Guru. Das Buch ist gut ausgestattet zur Praxis, haltbar als Hardcover, mit Fadenheftung, Lesebändchen. Es enthält den tibetischen Text mit Lautschrift, und ist mit einer Wort-zu-Wort-, Zeilen- und Verse-Übersetzung versehen.

„Das Gebet in Sieben Kapiteln (tib. Le‘u bDun Ma) ist ein Schlüsseltext für alle Buddhisten in der heutigen Zeit. Er gehört zum Schatz (Terma-Tradition) der Nyingmapa-Schule und enthält die authentischen Lehren Padmasambhavas über die Praxis in schwierigen Zeiten.

Das Gebet ist eine Methode, sich mit der Linie, mit Padmasambhava und mit der eigenen ursprünglichen Natur zu verbinden. Es ist eine tiefgründige und zentrale Praxis, die von allen großen Yogis Tibets verwendet wird.

Der Text wird in einem für die Rezitation bestens geeigneten Format präsentiert, das den vollständigen tibetischen Text enthält und Zeile für Zeile mit der Aussprache sowie der Wort- und Zeilenbedeutung versehen ist.

Diese Ausgabe folgt der Anordnung von Chhimed Rigdzin Rinpoche (1922-2002), der ein wichtiger Linienhalter der Byangter- und Khordong-Linien war. Die Übersetzung wurde in Übereinstimmung mit der traditionellen Linienerklärung vorgenommen und enthält zusätzlich die entsprechenden Liniengebete der Mindroling-Übertragungslinie.

von James Low, vom Buchrücken

Von der ursprünglichen Einleitung:

Ich bin froh, sagen zu können, dass meine Kollegen und ich diese Praxis, das gSol-´Debs Le‘u-bDun-Ma, das Gebet in sieben Kapiteln, übersetzt haben. Diese Gebete wurden von sPrul-sKu bZangs-Po Grags-Pa in der Nähe von Tsangs-sTod rGyang-Gi Yon-Po-Lung entdeckt.

Am zehnten Tag des rGyal-Monats (12.) im Feuer-Pferd Jahr saß Padmasambhava im großen Tempel von Samye. König Khri-Srong lDe´u-bTsan, Nam-mKha´i sNying-Po, mKha´-´Gro Ye-Shes mTsho-rGyal, sNa-Nam rDo-rJe bDud´Joms und lHa-Srae Mu-Khri bTsan-Po, der Las-Chan Dag-Pa´i ´Khor-lNga oder der glückliche reine Kreis der engsten Schüler des Mahaacharyas, überreichten ihm viele kostbare Gaben und erbaten ein Gebet.

Zuerst lehrte Padmasambhava sie alle das Gebet an die Gurus des Dharmakaya, Sambhogakaya und Nirmanakaya, und dann erbat jeder der fünf Schüler ein Gebet zur Erfüllung seiner Bedürfnisse.

An König Khri-Srong lDe´u-bTsan gab er ein Gebet an die tantrische Linie von Samanta-bhadra bis hinunter zu ihm selbst. An Ye-Shes mTsho-rGyal gab er ein Gebet über Zangs-mDog dPal-Ri und die Verse zum Erbitten des Segens. dGe-sLong Nam-mKha´i sNying-Po lehrte er ein Gebet an die verschiedenen tantrischen Linien, die er erhalten hatte, und Verse darüber, wie man visuelle Wahrnehmung, Hören und Gedanken innerhalb des natürlichen Verständnisses reinigt. An sNa-Nam rDo-rJe bDud-´Joms übergab er das Gebet, das von seinen Taten seit seiner Geburt im Dhanakosha-See bis zu seiner Abreise nach Zangs-mDog dPal-Ri, erzählt. Lha Sras Mu-Khri bTsan-Po lehrte er das Gebet, das die Vorzüge seines Körpers, seiner Rede und seines Geistes, seiner Qualitäten und Aktivitäten beschreibt. Ebenfalls in Gung Thang lehrte er lHa Sras Mu-Khri bTsan-Po später dreizehn Gebete, die wie wunscherfüllende Juwelen für Mu-Khri bTsan-Po´s eigene königlichen Nachfahren und für alle Tibeter sind. Diese Gebete beschreiben, wie er nach Tibet kam, die Linie von König Khri-Srong lDe´u-bTsan rettete und als ein Antidot zu den kannibalischen Rakshas nach Zangs-mDog dPal-Ri zu gehen wünschte. Padmasambhava versprach, jeden Morgen mit der aufgehenden Sonne und jeden zehnten Tag des Mondmonats zu kommen und sich dem Volk sichtbar zu machen. Die Gebete geben Schutz vor Krieg, Krankheiten, Hungersnöten, schwierigen Reisen, gefährlichen Tieren, Erdbeben, lästigen Yetis, Räubern und autoritärer Polizei, zum Zeitpunkt des Todes, während dem Bardo und vor anderen Resultaten des eigenen Karmas. Wir haben auch das Bar-Chad Lam-Sel Gebet übersetzt, welches alle Wesen der sechs Bereiche von den Schwierigkeiten, die sie plagen, errettet. Und das Buch endet mit dem Gebet, das alle wichtigen Taten Padmasambhavas auflistet, geschrieben von gTer-sTon Nyi-Ma ´Öd-Zer.

Alle rNying-Ma Linien rezitieren diese Gebete und glauben an sie, nur die Liniengebete am Anfang werden in der späteren Periode etwas anders sein, und wir haben hier die Byang-gTer, ´Khor-gDong und sMin-Grol gLing Linien gegeben. Auch alle bKa´-brGyud-Pa lesen diese Gebete und auch einige Sa-sKya-Pa lesen sie und wenn sie ihre Phur-Pa-Praxis machen, lesen sie das vierte Kapitel. Die Gebete werden auch in einigen dGe-Lugs-Pa-Klöstern gelesen und sie werden überall wegen ihres großen Segens respektiert.

C.R. Lama, 1981

Aus dem Vorwort von James Low:
Die Idee, eine Neuauflage dieser Übersetzung des Gebetes in sieben Kapiteln herauszugeben, entstand, weil ich etwa zwei Jahre nach Chimed Rigdzin Rinpoches Tod von ihm einen Traum hatte. In diesem Traum lebte Rinpoche bei Guru Rinpoche in Zangdopalri und war wohlauf und glücklich. Nach dem Aufwachen hatte ich das Gefühl, dass er dort so glücklich war, dass er womöglich niemals zurückkehren würde, und das machte mich sehr traurig. Im Verlauf des Tages wurde klar, dass eine Andeutung, die Rinpoche im Traum gemacht hatte, ein Hinweis dafür war, dass eine Neuauflage dieses Gebetes wichtig wäre, um seine ersehnte Wiederkehr herbeizuführen.

Vom gSol-’Debs Le’u-bDun-Ma (Le’u Dün Ma), dem Gebet in Sieben Kapiteln, liegen mehrere Übersetzungen vor. Dieses Buch orientiert sich an den Anweisungen Chimed Rigdzin Rinpoches, und er hat verschiedene alternative Lesarten für Westler eingefügt, während sich die ursprüngliche Lesart an Tibeter richtet.

Da es sich um einen Praxistext handelt, erkläre ich in einer kurzen Einleitung die Sichtweise, die wir laut Rinpoche einnehmen sollen, bevor wir religiöse Praktiken ausführen.

Möge jegliches Verdienst, das durch diese Arbeit entsteht,
alle Wesen nach Zangdopalri führen

*) Wie uns die Druckerei nun mitgeteilt hat, wird das Buch auf Grund eines erhöhten Arbeitsaufkommens und der Ferien zwischen drin erst Ende Januar fertiggestellt sein. Der aktuell geplante offizielle Veröffentlichungstermin ist der 12.02.2021 (Losar, tibetisches Neujahr). Die vorbestellten Bücher werden ab dem 28.1.2021 versendet. Wir bitten für die Verzögerung um Verständnis und Geduld. Vielen Dank!

**) Der Rabat wird automatisch beim Bezahlen berücksichtigt. Das Subskriptionsangebot haben wir bis zum 28.01.2021 (Vollmond) verlängert.

Medien:

This author´s books:

This books´s author:

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen, Bücher, Deutschsprachige Bücher, Neuerscheinungen, Praxisbücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.