Das Gebet in sieben Kapiteln gelehrt von Padmasambhava aus Urgyen (Le’u bDun Ma)

Le’u Dün Ma – Das Gebet in Sieben Kapiteln

(tib. gSol ‚Debs Le’u bDun Ma)
gelehrt von Padmasambhava aus Urgyen

„Am zehnten Tag des rGyal-Monats (12.) im Feuer-Pferd Jahr saß Padmasambhava im großen Tempel von Samyae. König Trisong Deutsen (Khri-Srong lDe’u-bTsan), Namkhai Nyingpo (Nam-mKha’i sNying-Po), Khandro Yeshe Tsogyal (mKha‘-‚Gro Ye-Shes mTsho-rGyal), Nanam Dorje Dudjom (sNa-Nam rDo-rJe bDud-‚Joms) und Prinz Mutri Tsänpo (lHa-Srae Mu-Khri bTsan-Po), der glückliche reine Kreis der engsten Schüler des Maha-Acharyas (Las-Chan Dag-Pa’i ‚Khor-lNga), überreichten ihm viele kostbare Opfergaben und erbaten ein Gebet.

Zuerst lehrte Padmasambhava sie alle das Gebet an die Dharmakaya, Sambhogakaya und Nirmanakaya Gurus und dann erbat jeder der fünf Schüler ein Gebet, dass ihre Bedürfnisse erfüllt.

An König Trisong Deutsen gab er ein Gebet an die tantrische Linie von Samantabhadra bis hinunter zu ihm selbst. An Yeshe Tsogyal gab er ein Gebet über Zangdopalri (Zangs-mDog dPal-Ri) und die Verse zum Einladen des Segens. Gelong (dGe-sLong) Namkhai  Nyingpo lehrte er ein Gebet an die verschiedenen tantrischen Linien, die er erhalten hatte, und Verse darüber, wie man visuelle Wahrnehmung, Hören und Gedanken innerhalb des natürlichen Verständnisses reinigt. An Nanam Dorje Dudjom gab er das Gebet, das seine Taten von der Zeit, als er im Danakosha-See geboren wurde bis zu seiner Abreise nach Zangdopalri erzählt. Prinz Prinz Mutri Tsänpo lehrte er das Gebet, das die Qualitäten seines Körpers, seiner Rede und seines Geists, seiner Qualitäten und seiner Aktivitäten beschreibt. Ebenso in Gung Thang lehrte er Prinz Mutri Tsänpo später dreizehn Gebete, die wie wunscherfüllende Juwelen für Mutri Tsänpos eigene königlichen Nachfahren und für alle Tibeter sind.“

aus dem Vorwort von Chhimed Rigdzin Rinpoche, 1981

Diese sieben Gebete der fünf Hauptschüler von Guru Rinpoche, wie Padmasambhava meist in Tibet genannt wird, werden nicht nur innerhalb der Nyingma Schule des tibetischen Buddhismus praktiziert, sondern sind in ganz Tibet bekannt und weit verbreitet, am bekanntesten ist dabei wahrscheinlich das Sampa Lhundrup Gebet. Diese Ausgabe wurde von Chhimed Rigdzin Rinpoche (1922-2002), bekannt auch als C.R. Lama, editiert und erweitert. Neben üblichen einleitenden und vorbereitenden Gebeten enthält diese Ausgabe Liniengebete der Nördlichen Schätze (Byang-gTer) und des Mindroling (sMin-Grol-gLing) Systems, sowie weitere bekannte Padmasambhava Gebete, wie das Barche Lamsel Gebet.

Das Buch ist festgebunden, mit tibetischem Text, Lautschrift, Wort-zu-Wort-Übersetzung und in Versform und damit bestens für die Rezitationspraxis ausgestattet. Erstmals wurde der Text in englisch 1981 von The ‚Chhi-Med Rig-‚Dzin Society, Kalimpong & Rewalsar, Indien, veröffentlicht, übersetzt von Chhimed Rigdzin Lama und James Low. Eine von James Low überarbeitete und erweiterte Übersetzung ist in englisch in der edition khordong Reihe 2008 erschienen und auch beim Wandel Verlag hier erhältlich. Hierbei handelt es sich um die deutsche Erstübersetzung des Originaltextes aus dem Jahre 1981.

ISBN: 978-3-942380-11-9, edition khordong im WANDEL VERLAG, berlin 2011, 315 Seiten, 22 x 15 cm, Pappeinband, fadengebunden, 35€

Gedruckt in Berlin auf FSC zertifiziertem 100% säure-, holz- und chlorfreiem, sowie geglättetem Papier, alterungsbeständig gemäß ISO 9706.

Bestellen

Bücher dieses Autors:

Zum Autor dieses Buches:

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Deutschsprachige Bücher, Praxisbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.