Brief von Martin Boord an die Sangha/Daily Practice to Appease the Disturbance of the Ma-mo

Der Ehrw. Martin Boord (Rig-’dzin rdo-rje) hat einen Brief an die Khordong Sangha betreffend der Corona-Virus-Pandemie geschrieben und einen Text für die täglichen Praxis ins Englische übersetzt (Daily Practice to Appease the Disturbance of the Ma-mo), der weiter unten herunter geladen werden kann:

Ekajati

In Bezug auf meinen Brief an die Sangha (siehe weiter unten) hat unser französische Freund Stéphane diesen kurze und wichtigen Text in tibetisch ausfindig gemacht. Hier nachfolgend könnt ihr meine Übersetzung ins Englische, die ich zum Wohle aller angefertigt habe, finden. Im Text bezieht sich das Wort Samaya auf ein Verständnis das alle Phänomene und alle lebendigen Systeme seit jeher miteinander in Beziehung stehen, eine Anerkennung von Ursache und Wirkung im Hinblick auf das universelle Geflecht gegenseitiger Interdependenz. Für uns Yogis ist es die Pflicht zu versuchen, den Bruch von Samaya im Namen der ganzen Menschheit zu beheben!


Liebe Dharma-Freunde,

Ich vertraue darauf, dass ihr alle in dieser schwierigen Zeit sicher und gesund seit und dass eure Praxis euch großen Erfolg bringt. Mögen Unwissenheit, Gier und mangelnder Respekt vor der Umwelt vollständig aus der Welt verbannt werden!

Wenn ich meine Texte zu Hause durchschaue, habe ich keine spezifische Prophezeiung gefunden, die sich auf die gegenwärtige Weltkatastrophe bezieht, sondern viele einschlägige Warnungen in den Tantras bezüglich der Gefahren der Verschmutzung.

Mir scheint klar zu sein, dass die Menschheit durch die Vergiftung von Erde, Wasser, Feuer und Luft das Gleichgewicht der natürlichen Welt gestört und den Zorn der Elementargeister hervorgerufen hat – der Nāga, die in Flüssen, Seen und Ozeanen leben. Die Gandharva in der Luft; die Rākṣasa-Geister in den Felsen und Bergen; die Yakṣa, die die Bäume und Wälder bewohnen; die Bhūmipati im Boden; und die frei reisenden ḍākinī und unzählige andere Geister, die reich an Natur sind.

Die Menschheit hat der Gier und dem ungehinderten Verlangen nach materiellem Reichtum nachgegeben, so dass wir unsere Mutter Erde in die Luft gesprengt und durch unser unersättliches Verlangen nach Gold und Juwelen Ihr schreckliche Wunden zugefügt haben.

Die giftigen Chemikalien, die wir bei der Verarbeitung der Rohstoffe verwendet haben, haben zu einer irreversiblen Verschmutzung von Flüssen, Seen und Ozeanen geführt, ebenso wie unverantwortliche Anbaumethoden, so dass Wasser in vielen Teilen der Welt nicht mehr zum Trinken geeignet ist.

Sogar die Fische und das Meeresleben in den offenen Ozeanen werden mit Eingeweiden voller Plastik erstickt. Die Luft ist jetzt aufgrund des Kohlendioxids und der rauchigen Partikel, die von Fabriken, Flugzeugen und Kraftfahrzeugen ausgestoßen werden, kaum mehr zum Atmen geeignet.

Sogar der Himmel wurde beschädigt, so dass es ein großes Loch in der Ozonschicht gibt und die Sonne auf den rußverdunkelten Schnee fällt, die Eiskappen schmilzt und das Klima irreparabel verändert. Auch der Weltraum wurde durch das subtile Element Feuer (Elektrizität) verschmutzt, so dass alle Lebensformen jetzt mit unnatürlichen und hochzerstörerischen elektromagnetischen Frequenzen bombardiert werden, die die Hauptstütze moderner Kommunikationstechnologien darstellen.

Ich verstehe, Wuhan wurde vor nur sechs Monaten die erste vollständig „intelligente“ Stadt der Welt, und der letzte Strohhalm, der dem Kamel den Rücken brach, scheint die schreckliche Grausamkeit und Unmenschlichkeit zu sein, die auf dem lokalen wet market gezeigt wird. Es gibt Tausende dieser Märkte in Ländern in ganz Asien, die zuvor das Buddhadharma erhalten haben, daher hätten sie es besser wissen müssen.

Dies scheint der Wendepunkt gewesen zu sein, und jetzt fordert die Natur ihre Rache. Die Menschheit ist wie ein schrecklicher Krebs geworden, der unseren planetaren Wirt infiziert, und die wütenden Geister wollen, dass wir operativ entfernt werden.

Einige Ärzte berichten, dass Viren wie Covid-19 tatsächlich die ausgeschiedenen Giftklumpen sind, die aus lebenden Zellen ausgestoßen werden, wenn sie versuchen, sich von einer Überladung an Toxinen zu befreien.

Ob man nun an die Wissenschaft oder an den zeitlosen Dharma glaubt, diese weltweite Pandemie ist das Ergebnis der unaufgeklärten Aktivitäten unserer eigenen Spezies. Nie zuvor war unsere Welt so ähnlich wie kanonische Beschreibungen des Vajrakīla Maṇḍala, und obwohl es nicht einfach ist, mit erwachter Freude im tiefen Kummer des großen Mitgefühls für eine sterbende Welt zu üben, ist es an der Zeit, unser großes Können zu zeigen!

OṀ ĀḤ HŪṀ VAJRA GURU PADMA SIDDHI HŪṀ

Mit den besten Wünschen wie immer, Martin Boord (20. März 2020)

(Übersetzung ins Deutsche: Olaf Brockmann)

This author´s books:

This books´s author:

Dieser Beitrag wurde unter Downloads/Corrigendum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.